KAFFEE-FIBEL

Kaffee Waldkaffee

Äthiopien gilt als Wiege des Kaffees - hierher stammt die Arabica-Pflanze. Der Waldkaffee gedeiht im Regenwald des Hochlandes unter natürlichen Bedingungen und zeichnet sich aus durch seinen runden, vollen Körper und seine angenehme, feine Würze. Für seinen lang anhaltenden Geschmack nimmt man sich gerne Zeit. Gewinner der Goldmedaille beim Kaffeewettbewerb 2017!

Herkunft
Äthiopien
Standort
Kuti Farmers‘ Cooperative
Lage Kafa Zone, Gimbo Woreda (Südwesten)
Anbauhöhe 1.800 bis 1.900 m
Ernte manuell
Aufbereitung gewaschen

Von den 11.000 Quadratkilometern der Region Kafa sind ca. 30 Prozent von Regenwaldvegetation bedeckt. Die Region gilt als Geburtsstätte der coffea arabica. Kaffee wächst dort unter vollständig natürlichen Bedingungen; der Gebrauch von Giftstoffen wie Insektiziden und Pestiziden ist streng verboten. Auch während der Aufbereitung mit reinem Flusswasser wird jede Verunreinigung vermieden. Nur Farmer, die den staatlich organisierten forest user groups angehören, dürfen in den Wäldern Kaffee, Gewürze und Kräuter ernten, damit die natürlichen Ressourcen geschützt bleiben.


Die Kuti-Kooperative wird von der TNS Ethiopia Coffee Initiative gefördert, deren Ziele die Erhaltung und Verbesserung der Kaffeequalität und gleichermaßen der Lebensbedingungen der Kaffeebauern sind. Die Farmer werden von der TNS kaufmännisch beraten und technisch unterstützt, um Spitzenkaffee zu produzieren, der dem Bedarf des Spezialitätenmarktes gerecht wird. Die Bereiche Infrastruktur, Ausstattung und Schulungen gehören dazu. So wurde 2009 eine Entpulper-Anlage installiert, die mitverantwortlich für die steigenden Löhne ist.


Verwendung nur mit Erlaubnis der Rösterei Rosendahl